PRODUKTWARNUNG ‚Hygienenebler‘

Vernebelung der Wasserstoffperoxid-haltigen Chemikalie ‚Air L.O.G pro‘ von CuraSolutions GmbH (Chemie-Entwickler) mit Geräten der Firma HBL Haidinger GmbH (ein Unternehmen für Lüftungsreinigung)

Im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit möchte der Österreichische Fachverband für Raumlufttechnik auf den ORF-Beitrag vom 24.11.2020 (18:30 Uhr, ORF 2) in der Sendung ‚Konkret‘ hinweisen.

In diesem Beitrag wird der fragwürdige Versuch erläutert, die Infektionswahrscheinlichkeit in Innenräumen mittels der Vernebelung von Desinfektionsmitteln (im Beisein der Raumnutzer!) zu senken.

Die Flüssigkeit in diesen Geräten enthält Wasserstoffperoxid und soll angeblich eine bahnbrechende Erfindung im Kampf gegen Corona sein – Hygieneexperten sehen das anders. Sie warnen davor!

Aus Sicht der anerkannten Hygieneexperten gibt es keine Hinweise darauf, dass dieses Verfahren funktionieren kann. Es kann davon ausgegangen werden, dass es pure Phantasie ist, was seitens der Hersteller und Verkäufer dieses Produktes behauptet wird.

Laut Experten dürfen die vorhandenen Gutachten keinesfalls für eine Vernebelung von Wasserstoffperoxid herangezogen werden. Diese Gutachten bescheinigen die Wirksamkeit der Chemikalie lediglich für Oberflächen. Die Folgerung, dass diese Chemikalie auf luftgetragene Erreger eine analoge Wirkung aufweist, ist nicht zulässig.

Der Chemiehersteller wörtlich dazu „Es wurde der Testung einer Flächendesinfektion unterzogen. Warum ist das so? Aus zwei Gründen: 1. Wir sprechen bei der Desinfektion oder bei der Inaktivierung von Viren in der Raumluft von Fläche. Luft ist ein Gas und kann nicht infiziert sein, folglich können Sie es auch nicht desinfizieren.“

Die Österreichische Gesellschaft für Hygiene nimmt wie folgt dazu Stellung:

„Die zum Zweck einer Raumdesinfektion eingesetzten Chemikalien sind prinzipiell mit Gesundheitsrisiken verbunden. Die in den Desinfektionsmitteln enthaltenen Wirkstoffe sind dazu da, Mikroorganismen zu schädigen. Sie können aber natürlich auch Mensch und Umwelt schaden. (Reizungen von Haut und Schleimhaut, Ekzeme, Allergien, Vergiftungen)“

Es ist gemäß den Aussagen des ‚Institutes für Hygiene‘ (MedUni Wien) von einer akuten Gefährdung der Raumnutzer auszugehen, wenn besagtes Produkt in vernebelter Form eingeatmet wird!

In Ihrem eigenen Interesse und im Interesse der allgemeinen Gesundheit, bittet der ÖFR höflich um Unterstützung bei der Verbreitung dieser wichtigen Information! Vielen Dank!